Deutschland
Berlin

Was ist die Berliner Currywurst?

2020-05-11
Berliner Currywurst

Ein leckeres Gericht zum Sabbern 

Ein Spaziergang oder eine Stadtrundfahrt in Berlin wird Sie definitiv hungrig machen und Sie sollten Ihr inneres Kind mit Currywurst besänftigen. Es ist Berlins gastronomische Erfindung und es gibt eine unendliche Kontroverse, denn es ist ungewiss wer die berühmte Sauce kreiert hat. Es gibt nur zwei Dinge bei denen Sie sich sicher sein können: Sie ist lecker und wird in Berlin hergestellt.

Diese Zutaten gehören in das berühmte Gericht

Die Hauptzutat für die Wurst ist Schweinefleisch und eher selten Rind oder Geflügel. Die Würste werden zuerst gedämpft, dann je nach Stil der Region gegrillt oder gebraten, da die Currywurst unterschiedlich zubereitet und in mundgerechte Stücke geschnitten wird. Das Tomaten-Curry-Topping kann eine Tomatensauce oder ein Ketchup sein, und Currypulver wird stark über der Sauce gestäubt. Ebenso kann die Sauce bereits mit anderen Gewürzen neben Curry hergestellt und gewürzt werden.

Der Kunde hat zwei Beilagen zur Auswahl

Das Servieren der Currywurst variiert ebenso wie die Sauce, obwohl sie normalerweise mit Pommes Frites, Mayonnaise und Ketchup serviert wird. Wer es eher traditionell mag, nimmt ein Brötchen oder eine Schrippe, wie es im Berliner Slang heißt, dazu.

Die zwei berühmtesten Currywurst-Restaurants in Berlin

Berlin ist die Stadt der Zweien: zwei Zoos, zwei voll funktionsfähige Flughäfen, zwei Fußballstadien und zwei bekannte Currywurst-Restaurants. In Westberlin finden Sie Curry 36, wo Sie Currywurst, Bio-Currywurst und vegane Currywurst in der Nähe des Kurfürstendamms erhalten können.

Zum Probieren, steige an unsere Haltestelle 13, Kurfürstendamm, aus.Curry36.jpg

Auf der anderen Seite der Stadt befindet sich Konnopkes Imbiß. Seit den 1960er Jahren können Sie Ihre Currywurst mit Schrippe, Pommes Frites, Kartoffelsalat, veganer Currywurst und mehr auf der Speisekarte bekommen.

Konnopka(2).jpg