Deutschland
Berlin

Dinge für die ganze Familie, die man in Berlin im Juni entdecken kann

2020-05-25
Familienurlaub in Berlin

Berlin bietet vielvältige Möglichkeiten für einen großartigen Familienurlaub

Vorweg noch ein Hinweis in eigener Sache: Alle unsere Vorschläge sind ganz bequem mit unseren Hop On – Hop Off Stadtrundfahrten zu erreichen. So spart Ihr Zeit und Nerven, bekommt Infos über die Stadt per Audioguide in 16 Sprachen und könnt Euch ganz auf das Wesentliche konzentrieren.

Und bei schönem Wetter machen wir für Euch das Dach auf und Ihr habt ein wunderbares Cabrio-Gefühl.

Der älteste Tiergarten Deutschlands – Berliner Zoo

Ihr habt richtig gelesen. Der Berliner Zoo ist tatsächlich der älteste seiner Art in Deutschland. Auf einer Fläche von 33 Hektar leben circa 20.000 Tiere aus knapp 1.200 verschiedenen Tierarten. Damit gilt der Zoologische Garten als einer der artenreichsten Zoos der Welt. Was darüber hinaus einzigartig in Deutschland ist: die Großen Pandas. Mit Meng Meng, Jiao Qing und Ihrem Nachwuchs habt Ihr die Möglichkeit die Tiere aus der Nähe zu beobachten. Ein absolutes Muss!

Ort: Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin

Aussteigen: Stopp 13 (Linie 1) - Kurfürstendamm

 

ZooTor2.jpgPanoramapunkt – ein phantastischer Ausblick auf die Highlights der Stadt

Die Aussicht vom Fernsehturm ist weltbekannt und für viele Berlin-Besucher ist dies der erste Anlaufpunkt, um eine Sicht von oben auf Berlin zu ergattern. Direkt am Potsdamer Platz gibt es allerdings eine Alternative, welche wir für genauso interessant halten. Mit dem schnellsten Aufzug Europas geht es in den 24. Und 25. Stock des Kollhoff-Towers, wo Euch eine Kombination aus Aussichtsplattform, Ausstellung sowie dem Panoramacafe erwartet. Der Ausblick von ganz oben wird Euch begeistern und Ihr werdet mit dem besten Blick auf das Brandenburger Tor, das Parlaments- und Regierungsviertel oder auch den Gendarmenmarkt belohnt.

Ort: Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin

Aussteigen: Stopp 17 (Linie 1) – Potsdamer Platz

Website: Panoramapunkt

Potsdamerplatz.jpg

East Side Gallery – das längste noch erhaltene Stück Berliner Mauer

Ein Berlin-Besuch ohne Überreste der Berliner Mauer zu sehen, geht natürlich nicht. Dieser besondere Teil am Ufer der Spree gilt als größte Open Air Galerie der Welt und wird seit Ihrer Eröffnung im Frühjahr 1990 jedes Jahr von Millionen Menschen besucht und bewundert. 118 Künstler aus 21 Ländern haben dieses Teilstück auf einer Länge von 1,3 Kilometern bemalt.

Falls Ihr vom Laufen ein wenig müde seid, empfehlen wir Euch noch einen Blick auf den benachbarten Mercedes-Platz zu werfen. Dort findet Ihr unter anderem zahlreiche Restaurants und Cafes um Euch zu stärken.

Ort: Mühlenstrasse zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke

Aussteigen: Stopp 3 (Linie 2) – East Side Gallery

East_Side_Gallery.jpg

Das Nikolaiviertel – das älteste Wohnviertel Berlins

Wer jetzt ein wenig Pause von dem ganzen Trubel braucht, findet zwischen Alexanderplatz und dem neuen Stadtschloss, mit dem Nikolaiviertel das erste und älteste Wohngebiet der Stadt. Bereits Mitte des 13. Jahrhunderts entstanden hier mit der Nikolaikirche auch die ersten Berliner Häuser.

Das Gebiet wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört und erst zur 750-Jahr-Feier der Stadt im Jahr 1987 wieder rekonstruiert. Heute findet Ihr 40 kleine Geschäfte, 30 Cafes & Restaurants sowie 5 Museen in bester Lage. Die engen Gassen vermitteln dabei einen ganz eigenen Charme und laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Ort: Am Nussbaum 3, 10178 Berlin

Aussteigen: Stopp 3 (Linie 1) & Stopp 6 (Linie 2) – Rotes Rathaus

Nikolaiviertel.jpg